HMWEVW

7,4 Millionen Euro für Modernisierung und barrierefreien Ausbau

Der Bahnhof Kirchhain wird barrierefrei ausgebaut und modernisiert. Das Vorhaben umfasst den Neubau zweier Bahnsteige mit entsprechenden Aufzugsanlagen und Treppenaufgängen sowie die Neugestaltung der vorhandenen Personenunterführung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 9,8 Mio. Euro, wovon das Land Hessen den Ausbau mit insgesamt 7,4 Mio. Euro fördert.

Komfortabler und barrierefrei unterwegs sein

„Für ein attraktives Angebot auf der Schiene ist ein barrierefreier Zugang unabdingbar und ein wesentlicher Bestandteil der Verkehrswende“, sagte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. „Deswegen setzen wir als Land verstärkt Fördermittel zum Abbau von Barrieren und zur Modernisierung unserer Bahnstationen ein.“ 

Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen, Deutsche Bahn AG: „Bahnhöfe sind das Zugangstor zum System Bahn und gleichzeitig die Visitenkarte einer Stadt. Am modernisierten Bahnhof Kirchhain werden die Fahrgäste nach dem stufenfreien Ausbau auf den neuen Bahnsteigen zukünftig noch komfortabler und vollständig barrierefrei unterwegs sein. Damit wird Reisen mit der Bahn in der Region noch attraktiver. Wir krempeln gemeinsam die Ärmel hoch, im Interesse der Reisenden und der schönen Stadt Kirchhain.“

Bereits im Jahr 2012 wurde der Ausbau des Bahnhofsumfeldes mit der Neugestaltung des Busbahnhofs, Park&Ride-Parkplätzen und einer neuen Zufahrtsstraße durch das Land gefördert. In Kombination mit den nun geplanten Maßnahmen wird für die Stadt Kirchhain der Bahnhof und das Bahnhofsumfeld insgesamt weiter aufgewertet. Mit der Attraktivitätssteigerung steigen auch immer mehr Bürgerinnen und Bürger um und nutzen Bus und Bahn am Bahnhof in Kirchhain. 

Zusätzliche finanzielle Mittel aus dem Programm ‚Starke Heimat Hessen‘

Das Land, die Stadt Kirchhain, der Rhein-Main-Verkehrsverbund sowie die DB Station&Service AG finanzieren das Vorhaben. Prof. Knut Ringat, RMV-Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung: „Das Thema Barrierefreiheit trifft jeden einmal – ob mit Kinderwagen, Fahrrad, einem gebrochenen Bein oder im hohen Alter. Unser Anspruch ist daher, von Start bis Ziel eine barrierefreie Reise anzubieten. Mit über 200 entsprechend modernisierten Bahnhöfen haben wir schon eine gute Basis im RMV-Gebiet. Um aber wirklich jedem Fahrgast in jeder Lebenslage einen einfachen Einstieg zu ermöglichen, müssen alle Bahnhöfe barrierefrei sein. Wir unterstützen daher gerne das Vorhaben in Kirchhain und freuen uns auf eine zügige Umsetzung.“ 

„Mit der erstmaligen Bereitstellung zusätzlicher Mittel aus dem Programm ‚Starke Heimat Hessen‘ im Bereich der Bahnhofsmodernisierung konnten wir dazu beitragen, dass die Stadt Kirchhain finanziell entlastet wird“, so Verkehrsminister Al-Wazir. Durch die Mittel des Programms senkt sich die ursprüngliche Finanzierungsbeteiligung der Stadt erheblich von 1,6 Mio. auf nunmehr nur noch 0,8 Mio. Euro. 

„Ich freue mich, dass nach vielen Jahren der Diskussion der barrierefreie Ausbau des Kirchhainer Bahnhofs umgesetzt wird. Der Kirchhainer Bahnhof wird nicht nur von zahlreichen Berufspendlern genutzt, sondern täglich auch von einer Vielzahl von Schülerinnen und Schülern aus dem Umland. Der barrierefreie Umbau stärkt Kirchhain somit als Schul- und Wohnstadt. Wir bedanken uns beim Land, dass mit Reduzierung des städtischen Anteils unser Haushalt eine merkliche Entlastung erfährt. Ich freue mich, dass nun eine jahrzehntelange Diskussion ein Ende finden wird“, erklärte Olaf Hausmann, Bürgermeister von Kirchhain.

Baubeginn für die Maßnahme ist im Herbst 2021. Die Inbetriebnahme soll Mitte April 2023 erfolgen.


Presseschau

gruene.de News:

Kinder sind nur so stark wie ihre Chancen

Kinder verdienen die beste Bildung, gerechte Chancen und vielfältige Teilhabe – und zwar jedes Kind. Dass Chancengleichheit in Deutschland [...]

Mit konsequenter Vorsorge Mensch und Umwelt vor der Klimakrise schützen

Eine zentrale Herausforderung in der Klimapolitik ist der Schutz der Bevölkerung vor den Folgen der Klimakrise. In den nächsten Jahren braucht [...]

Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zukunftsfähig und krisenfest gestalten

Die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz macht deutlich, dass wir die Menschen und unsere Städte, Dörfer und [...]

"Ich will das Land klimagerecht modernisieren."

Im Interview mit der ZEIT spricht die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock darüber, wie sie die Grundlagen für klimagerechten Wohlstand [...]

Alle Informationen zum Parteitag vom 11. bis 13. Juni 2021

Am Wochenende vom 11. bis 13. Juni treffen sich die Delegierten zum zweiten digitalen Parteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, um das Wahlprogramm [...]

Grüner Parteitag als Startschuss in den Wahlkampf

Am Wochenende vom 11. bis 13. Juni treffen sich die Delegierten zum zweiten digitalen Parteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, um das Wahlprogramm [...]

Vorsorgen fürs Dasein

Für eine flächendeckende Daseinsvorsorge und gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland - Annalena Baerbock möchte den Einsatz für [...]

"Wir wollen die Schuldenbremse durch eine Investitionsregel ergänzen"

Im Interview mit der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung fordert Robert Habeck mehr Investitionen für den Aufbau von neuem [...]

Wie Geld für den Klimaschutz arbeitet

Die richtige Finanzpolitik ist ein entscheidender Faktor, ob Europa seine Klimaschutzziele erreichen kann und in der globalen Konkurrenz der [...]

"Ich trete an für Erneuerung, für den Status Quo stehen andere."

Annalena Baerbock sprach mit der BILD am Sonntag über sexistische Kommentare im Netz, das Energiegeld, den Nahostkonflikt und das erste Gesetz, [...]
Hinweis
Jens R. Schlömer - IT Dienstleistungen